DUB Digital Think Tank
Künstliche Intelligenz
4/12
© DUB Think Tank/Alexander Mahfoudh

Bleibt der KI-Hype?

Text: Brigitte Zypries

Künstliche Intelligenz (KI) war DAS Thema der 2010er-­Jahre. Und jetzt, zu Beginn des neuen Jahrzehnts, stellt sich die Frage: Bleibt das so? Oder weicht KI bald einem neuen Buzzword? Die Quantentechnologie beispielsweise hätte das Potenzial dazu, mehr als nur einen kurzen Hype auszulösen.

Trotz der Omnipräsenz des Themas höre ich noch oft die Frage: Was genau ist eigentlich Künstliche Intelligenz? Eine einfache Antwort darauf gibt es nicht. Denn KI reicht von einfachen Lernschritten durch Daten-Training – nach der Verarbeitung von 1.000 Hunde-Bildern erkennt eine Software, dass ein Pinguin kein Hund ist – bis hin zu selbstlernenden neuronalen Netzwerken. Die Anwendungsbreite ist riesig – und es ist nicht gewagt zu sagen, dass sich Formen der KI bereits heute in allen Bereichen der Wirtschaft finden.

Der Bundestag hat 508 Millionen Euro mit dem Haushalt 2020 zur Ertüchtigung der deutschen Wirtschaft und Verwaltung im Bereich KI zur Verfügung gestellt. Damit soll Deutschland doch noch die Möglichkeit haben, sich neben den Vorreitern USA und China zu behaupten. Bedenkt man aber, dass die Google-Mutter Alphabet allein ein Viel­faches für KI-Projekte ausgibt und Apple gerade auf KI-Start-up-Einkaufstour ist, scheint der Ansatz der deutschen Politik nicht sehr erfolgversprechend.

Denjenigen unter Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die sich für ihr Unternehmen über KI informieren wollen, seien die sieben Mittelstand-4.0-Kompetenzzentren empfohlen. Diese haben von dem Bundes-Geld jetzt 33 Trainer für Anwendungen von KI eingestellt. Die Trainer informieren Sie gern – ebenso wie die DUB UNTERNEHMER-Akademie.

Ich wünsche Ihnen ein erfolgreiches neues Jahrzehnt!